Blog 2017

Male und erkenne Dich selbst

Dein Malprozess ist eine individuelle Heldenreise in Dein Inneres, wo Deine Schöpferkraft darauf wartet, von Dir wieder aktiviert zu werden. Jede Reise ist einzigartig, so wie jeder Mensch einzigartig ist. Auf dieser Reise lernst Du, die leise Stimme Deiner Intuition wieder zu hören und ihr zu vertrauen. Dies geschieht, indem Du Deine oft selbst geschaffenen Hindernisse als solche erkennst und aus dem Weg räumst. Es gilt, den inneren Kritiker zu besänftigen und einfach weiterzumachen. Der innere Kritiker meint es gut mit Dir. Er möchte verhindern, dass Du Dich blamierst, aber er hindert Dich auch daran, aus Deiner Komfortzone herauszutreten, Neues auszu-probieren und so den nächsten Schritt zu wagen.

Durch das Ausdrucksmalen stärkst Du die Verbindung zu Dir selbst.
Dein individueller, kreativer Ausdruck als Spiegel Deiner Seele

mehr lesen

Warum Begleitetes Malen für feinfühlige Menschen besonders hilfreich ist

Vielleicht bist Du:

  • Sensorisch hochsensibel, reagierst stark auf Licht und Farben, hast eine künstlerische Begabung, leidest aber auch schnell unter Reizüberflutung
  • Emotional hochsensibel, bist sehr mitfühlend, empathisch und harmoniebedürftig, fühlst Dich schnell von deiner Wahrnehmung überfordert, weil du auch die Emotionen deines Gegenübers stark wahrnimmst
  • Kognitiv hochsensibel, hast ein starkes Gefühl für Logik und Wahrheit. Dein komplexes Denken behindert manchmal die Kommunikationsfähigkeit im Alltag, Du fühlst dich missverstanden und nicht gesehen.
Das Begleitete Malen unterstützt Hochsensible beim Umgang mit ihrer Feinfühligkeit und Abgrenzung
Durch das Einlassen auf den Malprozess stärkst Du Dich selbst

Im Fluss sein statt im Strudel versinken

mehr lesen

Die kreative Heldenreise führt dich in deine Schöpferkraft

Sehnst du dich nach einer neuen Ausrichtung in Beruf, Partnerschaft oder Privatleben, fürchtest dich aber zugleich davor? Oder vielleicht stehst du vor einer großen Veränderung in deinem Leben, würdest aber am liebsten den Kopf in den Sand stecken, weil du nicht weißt, wie du sie bewältigen sollst.


Ich betrachte unseren Lebensweg als (Helden)Reise, während der wir verschiedene Stationen durchlaufen von der Kindheit und Jugend über das Erwachsenenalter hin bis zum Tod. An jeder Station erwarten uns Herausforderungen, die es zu meistern gilt.

 

Alle Lebensübergänge sind Wandlungsprozesse: die Pubertät, die das Ende der Kindheit und den Beginn des Erwachsenseins markiert, der Start in den Beruf, Heirat, Familiengründung, eine Trennung vom Partner oder gar der Tod des Lebensgefährten.

Art Journaling mit der Malbegleiterin Christine Lukas in Bingen
Dein Kunsttagebuch ist dein individuelles Kunstwerk

Auch der Auszug der Kinder aus dem eigenen Haushalt, der Abschied vom Berufsleben sowie der Übergang in die Pensionierung können uns in eine Krise stürzen und nicht zuletzt müssen wir uns auch mit der eigene Sterblichkeit auseinandersetzen. Jeder dieser Übergänge bringt besondere Herausforderungen mit sich, die uns hadern lassen oder uns glauben machen, dass wir den nächsten Schritt nicht schaffen. Wenn du an diesem Punkt stehst, darfst du dir Unterstützung holen.

mehr lesen

Art Journaling

Art Journaling kommt aus dem englischsprachigen Raum und bedeutet soviel wie "kunstvolles Tagebuch". Es gibt keine festen Regeln. Jeder kann sein Art Journal nach Belieben und Neigung gestalten. Gearbeitet wird gewöhnlich auf Doppelseiten (Spreads), aber auch das ist nicht zwingend. Als Malbegleiterin für Ausdrucksmalen komme ich eher aus dem großflächigen Malen. Aufgrund des kompakten Formats ist das Art Journaling für mich jedoch eine optimale Ergänzung. Während nach dem Ausdrucksmalen die großen Bilder oft zusammengerollt werden und auf dem Speicher oder im Keller landen, hat so ein Notizbuch ein praktische Größe. Es wird eher mal hervorgeholt, um noch einmal hineinzuschauen oder daran weiterzuarbeiten.

Art Journaling Christine Lukas Brave@Art Malkurse Bauchgefühl Kreativität Intuition Ausdrucksmalen intuitives Malen
Aus meinem Art Journal

mehr lesen

Bist du reif für die Insel?

Gerade geht für mich ein entspannter, erholsamer Urlaub auf Borkum mit vielen, langen Strandspaziergängen zu Ende. Die unglaubliche Weite, die man dort erfährt, lädt geradezu zu einem Perspektivenwechsel ein.

 

Die Verbindung zu den Elementen und somit auch zur Natur, die im Alltag oft zu kurz kommt, war mir in den letzten beiden Wochen sehr bewusst. Ich habe mir immer wieder Zeit genommen, Skizzen zu machen und mich von dem, was gerade da war, inspirieren zu lassen. In Grunde kann alles, was uns begegnet, ein Motiv oder eine Inspiration sein. 

Erschöpfung Entspannung Burnout Kreativität kreativer Ausdruck Elemente Inspiration Heldenreise intuitives Malen
Reif für die Insel - die Elemente als Inspirationsquelle

mehr lesen

Fang doch einfach an

 

 

Eine Zengeschichte

 

"Fang an", sagte der Meister. "Dann wirst du lernen."

"Ich weiß noch nicht genug", antwortete der Schüler.

"Dann warte", erwiderte der Meister.

"Wie lange?", fragte der Schüler.

"So lange bist du anfängst", sagte der Meister.

Zeichnen Malen heilsame Kraft des Malens Ausdrucksmalen Art Journaling Selbstausdruck Seminare Bingen Kreativität Lebensfreude
Beim Zeichnen die Natur als Vorbild nehmen

mehr lesen

Wie Kunst Dein Leben verändern kann

Intuitives Malen Ausdrucksmalen Malworkshops Bingen Art Journaling Kunsttagebuch Christine Lukas Malprozess heilsames Malen
Ich beim Malen am Lago Maggiore

Ich habe das Malen oder Kunst machen im allgemeinen als einen extrem heilsamen Prozess erfahren und möchte im heutigen Beitrag meine persönlichen Erfahrungen mit dir teilen.

 

Als Kind war ich sehr schüchtern und hatte viele Unsicherheiten und Ängste. Aufgrund dessen habe ich auch in meinem Erwachsenenleben einige dunkle Zeiten durchlebt. Immer wieder tauchten dieselben emotionalen Probleme auf und ich konnte sie nicht abschütteln, egal, was ich versuchte. Oft spürte ich eine tiefe Traurigkeit, fühlte mich wie ein Fähnchen im Wind und hatte vor lauter Orientierung im Außen den Kontakt zu mir selbst verloren. So wollte und konnte ich nicht weitermachen.

 

Vor einigen Jahren stolperte ich über das Buch "Der Weg des Künstlers" von Julia Cameron. Darin schlug sie vor, jeden Morgen drei Seiten automatisches Schreiben zu machen, um sich von Blockaden zu befreien. 

 

 


Im Dezember 2012 fing ich damit an und tat es bis Ende 2015 jeden Morgen - nahezu ohne Ausnahme. Am Anfang fiel es mir schwer, irgendwann wurde es mir zu einem Bedürfnis, mir einfach alles ungefiltert von der Seele zu schreiben. Mein Tagebuch war ein Raum, in den ich eintreten konnte, um meine Lasten abzulegen, ohne dass ich jemand anderen damit behelligen musste. Es war ein urteilsfreier Raum und mein Tagebuch ein guter Zuhörer, doch ich wollte eine Lösung für mein Dilemma. Ich wollte mich wieder spüren.

 

Zwischen 2013 und 2016 beschäftigte ich mich intensiv mit dem intuitiven Malen und Art Journaling, absolvierte meine Fortbildung als Malbegleiterin für Ausdrucksmalen und nutze jede Gelegenheit, den Pinsel in die Hand zu nehmen. Ich besuchte viele Workshops, nicht nur Malworkshops, sondern auch zu anderen Themen wie Rückverbindung zur Natur, Coaching mit Pferden, alles, von dem ich glaubte, dass es mich nährt. In den Selbst- erfahrungsstunden meiner Weiterbildung als Malbegleiterin hatte ich Gelegenheit, meine Erlebnisse zu verarbeiten. Ich war erstaunt, was sich alles zeigte. Manchmal auch Unangenehmes. Emotionaler Schmerz, der nochmals gesehen werden wollte und sich dann verabschiedete.

 

Aber ich spürte auch, dass nach und nach etwas von mir abfiel. Und ich spürte, dass es das Malen war, das mir den Weg ebnete. Den Weg zu mir selbst, zu mehr Selbstvertrauen, mehr Kreativität, mehr Mut, mehr Lebensfreude und mehr Eins-Sein. Die vielen Workshops hatten meine Sinne geschärft durch den Kontakt mit Pflanzen, der Natur, mit Tieren und natürlich mit mir selbst.

 

mehr lesen